Bibliothek Rumst setzt für die Ästhetik ihrer neuen Räumlichkeiten auf SLAM

12.01.2021

 

Die öffentliche Bibliothek Rumst (Belgien) richtete ihre neuen Räumlichkeiten mit mehreren Sitzmöbeln der SLAM-Familie (Lievore Altherr Molina) ein, um in allen Räumen des Gebäudes eine gemeinsame Ästhetik aufrecht zu erhalten. Denn der Zauber des SLAM-Programms liegt ja gerade darin, dass es die Möglichkeit bietet, dank seiner großen Designvielfalt jede Räumlichkeit einer Einrichtung unter Beibehaltung des immer gleichen Stils auszustatten.

Im Fall der öffentlichen Bibliothek Rumst wurden folgende Sitzmöbel ausgewählt: der SLAM Basic Stuhl, der Stuhl mit Sternfußgestell und Rollen, der SLAM Lounge und der 65 cm hohe SLAM Hochstuhl. Was die Farben betrifft, so ist Weiß der vorherrschende Farbton, doch wurde für einige Sitzmöbel die Kombination in Weiß und Moosgrün gewählt wurde.

Größere, modernere Einrichtungen

Die alte öffentliche Bibliothek konnte den wesentlichen Bedarf nicht mehr decken und war dringend renovierungsbedürftig. Deshalb war die Suche nach einem neuen Standort unverzichtbar. Das alte Gebäude am Markt entsprach einfach nicht mehr den Anforderungen an eine moderne, zeitgemäße Bibliothek und die Räumlichkeiten waren zudem zu klein geworden. Daher wurde beschlossen, die Bibliothek in das Sint-Jozef-Wohnzentrum in der Schoolstraat zu verlegen, wo sie nun auf 360 Quadratmetern Platz für die mehr als 37.000 Bücher hat, die den Benutzern zur Verfügung stehen.

Wie Stadtrat Raf De Schepper erklärt, konzentriert sich das neue Konzept der Bibliothek jedoch nicht nur auf die Ausleihe von Büchern und anderen Materialien, sondern es habe auch eine soziale Funktion. Die neue modulare Gestaltung sei darauf ausgerichtet. Man habe damit nicht nur Platz für den umfangreichen Bestand der Bibliothek geschaffen, sondern auch für eine gemütliche Leseecke für Kinder und für die Workshops.

Habe die Bibliothek Rumst bisher etwa 47.500 Besucher pro Jahr empfangen, sei nun zu erwarten, dass noch mehr Nachbarn animiert werden, diese modernen Einrichtungen zu nutzen.

Sitzmöbel des SLAM-Programms in der öffentlichen Bibliothek Rumst
SLAM Stühle in der öffentlichen Bibliothek Rumst


Hocker als Beistellmöbel

Die Innenarchitektur des Gebäudes lag in den Händen von Kultuz, einem Innenarchitekturbüro unter der Leitung von Bart Van Boom, der für das Projekt nicht nur auf SLAM vertraute, sondern auch den von Stephen Philips von Arup für SELLEX entworfenen HANDY Hocker in die Einrichtungen der Bibliothek aufnehmen wollte.

Der HANDY Hocker ist vielleicht eines unserer vielseitigsten Stücke. Er ist ein sehr vielseitiges Beistellmöbelstück, das optimal in Büros, Ruhezonen, Hotels... und natürlich in Bibliotheken passt, wo häufig kollaborativ gearbeitet wird.

Der HANDY Hocker aus Polypropylen ist mit Holzpad oder gepolstert erhältlich. Bei dieser Gelegenheit wählte das Innenarchitektenteam kamelfarbene Hocker aus, die zur Verwendung als Nachschlageplätze in der gesamten Bibliothek verteilt wurden. Damit können sich die Benutzer hinsetzen und entscheiden, ob ein Buch interessant genug ist, um es auszuleihen.

Ein weiterer Vorteil von HANDY liegt in dem Umstand, dass er in bis zu 20 Stück stapelbar ist. Er nimmt daher sehr wenig Platz ein, wenn er nicht benutzt wird. Außerdem ist er leicht und einfach zu transportieren und verfügt im unteren Bereich über eine Ablagefläche, die es dem Benutzer ermöglicht, seine Habseligkeiten immer griffbereit zu haben. Zweifellos ein sehr nützliches Beistellmöbelstück für Einrichtungen dieser Art.

Kontakt