Gerichtsgebäude in Nouméa vertraut auf AERO Bank

08.06.2021

Amtsgericht in Nouméa (Frankreich)

Amtsgericht in Nouméa (Frankreich)

Das früher als Port-de-France bekannte Nouméa ist die Hauptstadt von Neukaledonien, einem französischen Überseegebiet. Mit seinen fast 100.000 Einwohnern (200.000 im Ballungsraum) ist sie die bevölkerungsreichste Stadt des Archipels und die größte französischsprachige Stadt im Pazifik.

Nouméa zeichnet sich durch seine starke Zentralisierung aus, die das ausgedehnte Stadtzentrum darstellt. Dieses historische Zentrum mit Hafen weist eine große Attraktivität und wirtschaftliche Vitalität auf, die über die Stadtgrenzen hinaus strahlt und gleichzeitig Lebensqualität menschlichen Ausmaßes bietet.

Die Stadt der fünf Gerichtsgebäude

Im Laufe der Geschichte der Stadt und nach der Entwicklung der Topographie mit dem Meer abgewonnenen Gebieten und der Urbarmachung von Schlammflächen und Mangroven gab es fünf verschiedene Gerichtsgebäude.

Das erste von ihnen wurde 1860 gebaut und verwendete Holz als Hauptmaterial. Das fünfte und aktuelle wurde 1960 gebaut und 2005 erweitert. Der Gerichtssaal wurde kürzlich renoviert und auf dem Dach des Gerichts wurden 400 m² Photovoltaikmodule installiert.

 

AERO Bank im Gerichtsgebäude in Nouméa (Frankreich)
AERO Bank im Gerichtsgebäude in Nouméa (Frankreich)

 

Genau in diesem Gerichtssaal steht die von Lievore Altherr Molina für SELLEX entworfene 3-, 4- und 5-sitzige freistehende AERO Bank. Insgesamt wurden 22 Bänke mit Platz für fast 100 Personen aufgestellt, die sich auf den Bereich der Angeklagten, der Öffentlichkeit und der Zivilpartei verteilen.

Es ist nicht das erste Mal, dass die AERO Bank Gerichtsgebäude ausstattet. Das Gerichtsgebäude in Pointe-à-Pitre (Frankreich) oder das Gericht in Mahón (Spanien) sind weitere Beispiele. Für SELLEX ist es eine Ehre, die Eleganz, Langlebigkeit und den Komfort der AERO Bank in Einrichtungen dieser Art zu bringen.

Kontakt