CEU San Pablo – eine ungewöhnliche Klinik

25.11.2021

 

Die Universitätspoliklinik CEU San Pablo in Madrid (Spanien) hat nichts mit dem vorgefassten Bild zu tun, das man sich gemeinhin von einer Klinik macht. Das Architektenteam von Adam Bresnick hat ihr ein ganz persönliches Gepräge gegeben, das sich völlig von der typischen Ästhetik einer Gesundheitseinrichtung abhebt.

Eine Vielfalt an Formen, Materialien, Bausystemen ... und viel Farbe. Mit dieser ganzen Mischung gelingt es dem Madrider Architekturbüro, eine warme und jugendliche Atmosphäre zu schaffen. Die CEU San Pablo präsentiert sich als offener Raum, der das Lernen der Studenten erleichtert und die Kommunikation zwischen Dozent und Student fördert, ohne dabei den Patienten zu vernachlässigen. Dessen Komfort, Ruhe und Privatsphäre bleiben gewahrt.

Die Universitätspoliklinik vereint die Bedürfnisse von vier verschiedenen Fakultäten (Zahnmedizin, Physiotherapie, Psychologie und Ernährung) in einem Raum, der sich über zwei Etagen erstreckt. Im ersten Stock befinden sich die Unterrichts- und die Umkleideräume, während im Erdgeschoss die Boxen untergebracht sind, in denen der praktische Unterricht für die Studenten stattfindet.

Das bemerkenswerteste Merkmal dieser kuriosen Einrichtung ist das Design der zahnärztlichen Boxen, die durch gebogene Formen in Viererkabinen gruppiert sind, so dass ein einziger Dozent mehrere Patienten sehen und die Arbeit mehrerer Studenten beaufsichtigen kann.

Diese Zahnarztkabinen bestehen aus Ziegelbrüstungen, und mit Hilfe von Wellplatten aus Zellpolycarbonat, die an die Brüstungen geschraubt werden, wird die Privatsphäre der Patienten gewährleistet, ohne den Raum zu verschließen.


Die BILDU Bank in der Poliklinik der Universität CEU San Pablo in Madrid (Spanien)

 

Die Praxen für Physiotherapie, Ernährung und Psychologie sind polygonal geformt, wobei die gebogenen Brüstungen und die Trennwände aus Polycarbonat durch Stahlprofile und verschraubtes Polycarbonat ersetzt wurden.

Funktionale Wartebereiche

In jeder medizinischen Einrichtung, die etwas auf sich hält, auch wenn sie so untypisch ist wie die CEU San Pablo, gibt es Wartebereiche, in denen sich Patienten und ihre Begleitpersonen wohl fühlen sollten, während sie darauf warten, an die Reihe kommen.

Für diese Bereiche wählte das Team der Innenarchitekten der Poliklinik die von Mario Ruiz für SELLEX entworfene BILDU Bank. Mit dem modularen Sitzsystem sind ganz nach Bedarf unterschiedliche Kompositionen möglich. Auf diese Weise ist es möglich, ein- bis viersitzige Bänke zu schaffen und Armlehnen oder sogar Ablagetische (seitlich, gewinkelt oder geradlinig) aufzunehmen.

Konkret wurden in der Universitätspoliklinik CEU San Pablo fast zwanzig Wartebänke mit 2 bis 3 Sitzplätzen aufgestellt, einige mit, andere ohne Ablagetisch, aber alle in der gleichen Farbe, weiß und naturbelassene Eiche.

Eine Wahl, die wir für richtig halten, denn BILDU bietet ein elegantes und gleichzeitig funktionales Design, was im Wartezimmer eines Krankenhauses unerlässlich ist.


Kontakt