800 SLAM Stühle im Haneda Chronogate in Tokio

25.04.2019

Der Slam Stuhl im Haneda Chronogate in Tokio

 

Der Gastronomiebereich der Transportdrehscheibe in der Nähe des Flughafens Haneda in Tokio (Japan) ist mit mehr als 800 SLAM Stühlen (Entwurf von Lievore Altherr Molina) ausgestattet.

Haneda Chronogate ist Japans größtes Logistikzentrum. Die zur Yamato-Gruppe gehörende Anlage ist mit modernster Technologie ausgestattet, die auch die Umwelt schont. Man sagt, dieses Logistikzentrum habe das Logistikkonzept revolutioniert.

Das Gebäude ist 48 Meter hoch und hat eine Fläche von fast 100.000 Quadratmetern. Neben den eigentlichen Logistikflächen verfügt das Zentrum über Gemeinschaftseinrichtungen wie eine Kindertagesstätte und ein Cafeteria-Restaurant.

Und das Restaurant ist es auch, das mit dem Mobiliar von SELLEX ausgestattet wurde. Konkret mit dem SLAM Basic Stuhl, einem Sitz, der Teil eines viel umfassenderen Stuhlprogramms ist.

SLAM Stuhl im Haneda Chronogate in Tokio
SLAM Stuhl im Haneda Chronogate in Tokio.

 

Die Stühle der SLAM Familie bieten bis zu 13 Sitzversionen, die es ermöglichen, die gleiche Ästhetik in den verschiedenen Räumlichkeiten einer Einrichtung beizubehalten. Unter eben dieser Voraussetzung entstanden die SLAM Stühle, damit in allen möglichen Schalen- und Gestellkombinationen die gleiche Linie beibehalten werden kann. Damit kann SLAM ein Stuhl für das Wartezimmer einer Klinik, für den Empfangsbereich eines Unternehmens oder, wie hier, für Bars, Cafeterias oder Restaurants sein.

Der SLAM Stuhl basiert auf einem 12 mm starken Aluminiumgestell (lackiert oder poliert), das einen Handlauf simuliert, auf dem die Polypropylen-, 2D-Holz-, 3D-Holz- oder bezogene und gepolsterte Schale „schwebt". Ein leichter Sitz, der sich unterschiedlichen Umgebungen und Räumlichkeiten anpasst.

Kurz gesagt, ein modernes, wegweisendes Design für diese japanische Einrichtung, bei der eine Kombination aus Schwarz und Weiß gewählt wurde.